HANDEL UND BEDEUTUNG

METALLE

Ökonomische Bedeutung der Metalle und des Metallhandels

KAPITEL 2

DER HANDEL

Der Handel entstand aus der menschlichen Notwendigkeit, Ressourcen und Güter zu erwerben, die an bestimmten Orten nicht verfügbar sind.

NACHHALTIG HANDLUNGSFÄHIG DURCH HANDEL

Handel ist ein grundlegender Bestandteil unserer globalisierten Welt. Er bezieht sich auf den Austausch von Waren und Dienstleistungen zwischen verschiedenen Ländern, Regionen und Menschen. Der Handel hat eine lange Geschichte und entwickelte sich als Reaktion auf die menschliche Notwendigkeit, Güter zu er- werben, die in einer bestimmten Region nicht verfügbar sind. Ein zentraler Aspekt des Handels besteht darin, dass er es ermöglicht, die Bedürfnisse und Wünsche der Menschen zu erfüllen. Verschiedene Regionen und Länder haben unterschiedliche Ressourcen, Fähigkeiten und Produktionskapazitäten. Durch den Handel können diese Unterschiede ausgeglichen werden, indem Waren, Rohstoffe und Dienstleistungen dorthin gebracht werden, wo sie benötigt werde

Der Handel fördert damit wirtschaftliches Wachstum, soziale Gerechtigkeit und Wohlstand. Durch den Austausch von Rohstoffen, Waren und Dienstleistungen entstehen Arbeitsplätze, und Unternehmen haben die Möglichkeit, ihre Produkte einem größeren Markt anzubieten. Dies führt zu erhöhter Produktivität, Innovation und mehr Arbeitsplätzen. 

WICHTIG

Es ist wichtig zu betonen, dass der Handel auf einer fairen und ausgewogenen Grundlage stattfinden sollte. So können die lokalen und globalen Bedürfnisse von Menschen nachhaltig erfüllt werden.

BEISPIEL

HANDLUNGSFÄHIGKEIT DURCH DEN HANDEL MIT RECYCELTEN METALLEN

Metallschrotte werden aufgrund mehrerer Faktoren sowohl exportiert als auch importiert. Primär sind dafür drei Gründe entscheidend:

LEISTUNGEN

QUALITÄT

EIN PAAR WORTE ZUR QUALITÄT

Die ISRI-Spezifikationen wurden vom Institute of Scrap Recycling Industries (ISRI), dem amerikanischen Handelsverband für die Recyclingindustrie, entwickelt. Diese Spezifikationen dienen als Richtlinien für den Handel mit recycelten Metallen und legen bestimmte Qualitätsstandards fest. Sie stellen klare Anforderungen an die Beschaffenheit und Klassifizierung verschiedener Arten von recycelbaren Metallen, darunter Aluminium, Kupfer, Nickel, Zink, Blei und viele andere. Die ISRI-Spezifikationen sind aus mehreren Gründen von großer Bedeutung für den weltweiten Handel mit aufbereiteten Metallen:

Qualitätssicherung

Die Spezifikationen stellen sicher, dass die gehandelten Materialien bestimmten Qualitätsstandards entsprechen. Dies ist von entscheidender Bedeutung, um sicherzustellen, dass recycelte Metalle für verschiedene industrielle Anwendungen geeignet sind und den erforderlichen Spezifikationen entsprechen.

EINHEITLICHE STANDARDS

Durch die Verwendung der ISRI-Spezifikationen können Käufer und Verkäufer weltweit einheitliche Standards für den Handel mit recycelten Metallen anwenden. Dies fördert die Transparenz, erleichtert den Handel und reduziert das Risiko für Missverständnisse oder Streitigkeiten.

UMWELTAUSWIRKUNGEN

Der Handel mit recycelten Metallen hat positive Auswirkungen auf die Umwelt. Durch das Recycling von Metallen wird weniger Energie verbraucht und weniger Abfall produziert. Die ISRI-Spezifikationen tragen dazu bei, dass dieser Prozess effizient abläuft und die Umwelt- auswirkungen minimiert werden.

HINWEIS

Die Vielfalt der Metallqualitäten wurde vom Institute of Scrap Recycling Industries (ISRI) mit Unterstützung des Market Development Cooperator Program des US-Handelsministeriums zur Förderung der ISRI-Spezifikationen und der US-Exporte von Recyclingmaterialien auf einer eigenen Website veranschaulicht.

MEHR HANDEL BEDEUTET MEHR RECYCLING

Der internationale Handel mit Altmetallen spielt eine entscheidende Rolle bei der Steigerung des Recyclingvolumens weltweit. Dieser Handel erhöht die Recyclingquote, da eine hohe Nachfrage nach Me- tallen Anreize für die vermehrte Sammlung und Verarbeitung von Altmetallen schafft. Wenn der Handel mit Altmetallen begrenzt wird, beispielsweise auf Europa, führen begrenzte Verarbeitungskapazitäten und Bedarfe dazu, dass Altmetalle nicht in dem Maße recycelt werden, wie es möglich wäre, wenn ein offener und internationaler Handel bestünde.

BEISPIEL

VERBRAUCH 2020 in Relation*

EISEN UND STAHL

EUROPA

 151.000.000 Tonnen

WELTWEIT

1.900.000.000 Tonnen

ALUMINIUM

EUROPA

12.000.000 Tonnen

WELTWEIT

66.000.000 Tonnen

Internationale Energieagentur (IEA)

ZUKUNFSFÄHIG

ZUKUNFTSFÄHIG

DURCH DEN HANDEL MIT RECYCELTEN METALLEN

Ein Beispiel für die hohe Relevanz von Metallen ist der Ausbau nachhaltiger Energien. Für die Erreichung jeglicher Klimaziele ebenso wie die poltische und wirtschaftliche Unabhängigkeit ist der Ausbau von erneuerbaren Energien in Europa essenziell. Entsprechend fokussiert werden die Entwicklung und der Ausbau dieser Technologien vorangetrieben.

Dies erfordert eine entsprechend große Menge an Rohstoffen, die Europa nur durch modernes Recycling innerhalb der Union und Handel mit recycelten Metallen decken kann. Bis 2050 werden bei den jetzigen Klimazielen doppelt so viele Metalle benötigt.* Bei den Metallen sind Aluminium und Kupfer mengenmäßig die wichtigsten Treiber. Zusammen mit Lithium, Nickel und Zink machen sie etwa 80 % der weltweiten Gesamtnachfrage nach Metallen für die Energiewende aus.

KU Leuven im Auftrag von Eurometaux, 2022

BEISPIEL

benötigte Metalle für nachhaltige Technologien

ZUKUNFTSFÄHIG

DURCH RECYCLING

Recycling von Metallen ist unbedingt notwendig, um ökologische, ökonomische und soziale Nachhaltigkeit zu ermöglichen. Gerade der stark steigende Bedarf an Metallen ist nur über modernes Recycling zu decken. Gleichzeitig sichern sich die EU-Staaten hiermit die Verfügbarkeit dieser Roh- stoffe und die Fähigkeit mit diesen international handeln zu können.

BEISPIEL

ALUMINIUM- PRODUKTION

0
TONNE ALUMINIUM

Produktionsaufwände

0 t
CO2
0 t
Haldenabfall
0 t
Materialbergung

Produktionsbedingungen

0 %
in bedrohten Umweltgebieten
0 %
in bedrohten Wassergebieten
0 %
mit wenig Menschenrechten

CO2-Einsparungen

DANK RECYCLING

Durch modernes Recycling lassen sich diese negativen ökologischen und sozialen Aufwände und Bedingungen durch die Neuproduktion vermeiden. Gleichzeitig lassen sich die CO2- Werte signifikant senken.

CO2-Aufwand

RECYCLING vs. NEUPRODUKTION

ALUMINIUM

- 0 %
RECYCLING

4%

NEUPRODUKTION

100%

KUPFER

- 0 %
RECYCLING

15%

NEUPRODUKTION

100%

ZINK

- 0 %
RECYCLING

39%

NEUPRODUKTION

100%

NICKEL

- 0 %
RECYCLING

62%

NEUPRODUKTION

100%

KU Leuven im Auftrag von Eurometaux, 2022

KAPITEL 3: DER DEUTSCHE AUSSENHANDEL

KONTAKT

Haben Sie Fragen oder Anmerkungen? Kontaktieren Sie uns jederzeit gern!

Verband Deutscher Metallhändler und Recycler e. V.
Wallstraße 58
10179 Berlin
Tel: +49 30 2593738-0
E-Mail: vdm@vdm.berlin
Amtsgericht Charlottenburg VR 25904 B

Europabüro:
Rue Marie de Bourgogne 58
1000 Brüssel

Tel: +49 30 2593738-0
E-Mail: vdm@vdm.berlin
© 2023 Verband Deutscher Metallhändler und Recycler e. V.